CMS Content Management Systeme von Dialog im Netz
nav nav
Logo Dialog-im-netz.de
dialog im netz

Suchmaschinen

Wer weiß, wie Suchmaschinen ticken, hat das Internet verstanden.

Zu welchen Zweck soll Ihre Website ins Netz gestellt werden?
Natürlich – um Ihr Unternehmen und Ihre Angebote bekannt zu machen.

Aber Ihre geschätzten Besucher kommen nicht, weil sie über Ihre Site stolpern, sondern weil sie nach etwas Bestimmtem gesucht haben und eine Suchmaschine eine Ihrer Seiten als Fundort vorgeschlagen hat.

Also tun wir etwas dafür, dass Ihre Site in den Suchmaschinen zu finden ist. Auch hierfür ist es wichtig, sich ein Profil zu geben, etwas Besonderes anzubieten, das nach gezielter Suche auf Ihrer Website gefunden werden kann (und soll).

Setzen Sie Schwerpunkte!

Ein zu allgemeines Angebot geht in der Masse der Anbieter unter, und ein zu schwammiges Profil bleibt nicht im Gedächtnis der Besucher haften.

Hierauf richten wir schon die erste Planung aus. Für die Texte der einzelnen Seiten werden schon bei der Formulierung die Suchwörter und -Kombinationen berücksichtigt.

Sie sollten auf jeder Seite relevante Suchwörter und Beschreibungen platzieren. Achten Sie auf griffige Darstellungen in den Texten und auf die Verwendung der einschlägigen Begriffe auch in den Überschriften und jeweiligen Seitentiteln.

Immer wichtiger: Links von anderen Websites.
Die Gewichtung einer Website hängt nicht nur vom Text und der Struktur der Seiten ab, Google bewertet auch die Links, die auf die eigene Site führen, sehr hoch. Dabei ist nicht nur die Anzahl entscheidend, sondern auch eine „ausgewogene Mischung“ Links sollten also idealerweise von kleineren, mittleren und größeren Websites aus auf die eigene Site führen.

Übrigens haben META-Tags wie „keywords“ oder „description“ seit 2009 bei Google keinerlei Gewicht mehr. Da die Seitenbeschreibung „description" aber manchmal zum Suchergebnis mit angezeigt wird, kann ein gut geschriebener Text an dieser Stelle die Attraktivität der angezeiten Seite erhöhen.

Rechtliches

Eine Suchmaschinenoptimierung ist nach neuester Rechtsprechung kein Werkvertrag, weil Faktoren auf Seiten der Suchmaschinenbetreiber und der ebenfalls suchmaschinenoptimierenden Mitbewerber, auf die der suchmaschinenoptimierende Dienstleister keinen Einfluss hat, zu Misserfolg führen können.

Daher wird „nach bestem Wissen und Gewissen“ gehandelt und der Zeitaufwand vergütet. Damit wird zur Suchmaschinenoptimierung stets ein Dienstvertrag mit darin vereinbarten Maßnahmen geschlossen.
Vor diesem Hintergund sind Versprechen wie „dauerhaft auf den ersten 3 Plätzen“ als unseriös einzustufen.

Tipp: Die Site schon bei der Erstellung suchmaschinenfreundlich gestalten.

Googles Tipps zur Suchmaschinenoptimierung

Suche auf dialog-im-netz.de


(mehrere Wörter werden mit oder verknüpft)
 

Kennen Sie sich mit den Internet-Begriffen aus?