CMS Content Management Systeme von Dialog im Netz
nav nav
Logo Dialog-im-netz.de
dialog im netz

Spamproblematik

Maßnamen gegen Spam

Wenn Sie auch eine unannehmbare Menge an Müll-Mails erhalten, prüfen Sie bitte folgende Punkte, ob sie auf Sie zutreffen:

Falls etwas davon auf Sie zutrifft, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an dialog im netz (Ihr Ansprechpartner: Jürgen Pötschik). In den meisten Fällen können wir helfen.

Mail-Würmer und Server-Einstellungen

Wer heutzutage sein Mailpostfach öffnet, sieht sich mit einer Ladung elektronischen Mülls konfrontiert. Inzwischen ist das Ausmisten entweder zur täglichen Routine geworden, oder man hat sich einen Spam-Filter bei seinem Provider installieren lassen und/oder hat sogar auf dem eigenen Rechner ein Programm oder Plugin für das Mailprogramm, das die restlichen Mails aussortiert.

Neue Technik: Botnetze

Seit 2003 hat die Spamplage eine weitere Facette erhalten. Die Trojaner, die sich weltweit in Rechner einnisten, vervielfältigen sich selbst und verbreiten neben Massen von Spam-Mails auch sich selbst auf andere Rechner. Ein solches Netz, das nicht nur zum Verbreiten von Spam genutzt wird, sondern auch, um persönliche Informationen auszuspäen, werden Botnetz genannt.
Die Automaten mixen alle Adressen, die sie gesammelt haben, in immer neuen Kombinationen und setzen sie in die Felder „Absender“, „Empfänger“ und „Envelope-to“. Daher kann es passieren, dass Sie von Ihrem eigenen Account Müll-Mails erhalten, die Sie nie versendet haben. Die Absender der Spam-Mails sind gefälscht. Daher hat es wenig Sinn, Müll-Mails nach Absenderadressen zu filtern. Es sind immer andere, und irgendwann landet ein Freund, Kunde oder Sie selbst im "Spam-Filter".

Auch werden Mails an Postfächer gesandt, die gar nicht existieren. Werden diese Mails nicht von Spam-Filtern als solche erkannt, werden sie an den vermeintlichen Absender „zurückgesandt“ mit einem Betreff wie

„Invalid Email Address“,
„Returned mail: User unknown“,
„Delivery Failure…“
Von: „MAILER DAEMON“ oder „Postmaster“ u.s.w.

Die “BOUNCE”-Mails (unzustellbare Mails) werden wiederum an nicht existierende Adressen gesendet, sodass eine Spam-Mail sich unter Umständen vervielfacht und das Problem der Massenversendungen und damit der Belastung des Netzes verschärft.

Abhilfe schaffen können die Internet Service Provider, indem sie die Bounce-Einstellungen so ändern, dass sie keine Antwort-Mails mehr versenden; jedoch gilt bisher die RFC-821-Regel::

Kann ein Mail-Server eine Mail [...] nicht zustellen, muss er den Absender über dieses Problem informieren (RFC-821, Seite 22). Dies geschieht normalerweise in Form einer so genannten Non-Delivery-Notification (NDN) ... [ Heise ]

Benutzen Sie daher besser keine Automatisch-Antworten-Funktion (Autoresponder)!

Suche auf dialog-im-netz.de


(mehrere Wörter werden mit oder verknüpft)