CMS Content Management Systeme von Dialog im Netz
nav nav
Logo Dialog-im-netz.de
dialog im netz

Kontakt: Austausch mit den Besuchern

Was macht auf einer Website eigentlich Spaß, was animiert die Menschen, sie wieder zu besuchen?

Sicherlich gute, aktuelle Information.
Und: Kontakte

Formulare

Web-Formulare eignen sich zur Kontaktaufnahme, für Bestellungen, das Anlegen von Kundenkonten und vieles mehr. Die Informationsweitergabe kann über E-Mail erfolgen. Zur (vorher legitimierten) Speicherung der Daten bietet sich eher eine Online-Datenbank an. Der Weiterverwendung der Daten sind dann kaum Grenzen gesetzt.
Formulare von dialog im netz sind geschützt vor Falsch- und Fehleingaben. Sie können nachfragen, wenn Pflichteingaben fehlen und gesperrt werden sowie den Besitzer benachrichtigen, wenn sie missbräuchlich verwendet wurden. Und das ohne Javascript.
Formulare können mehrstufig sein und ungewöhnliche Formen und Farben bekommen.

Newsletter

Ein gutes Marketing- und Kunden-Kontakt-Instrument ist der Newsletter. Auf der Website kann sich jeder Interessierte mit seiner Mail-Adresse eintragen. Dann bekommt er mehr oder weniger regelmäßig Informationen von Ihnen über eine Newsletteranwendung oder einen Online-Marketing-Dienstleister.
Vorteil: Sie bleiben präsent für eine wachsende Zahl potentieller Kunden. Nachteil: Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie des öfteren neue, frische Inhalte präsentieren.

Mailinglisten

Praktisch für den Austausch zwischen Ihnen und Ihren Interessenten sind Mailinglisten (E-Mail-Verteiler), in denen man sich austauschen kann über einen Themenbereich. Richten Sie eine neue Liste zu einem Thema ein, über das man im Alltag nicht mit jedem spricht, entweder, weil man auf Unverständnis trifft, oder weil man einen vertraulichen Rahmen hierfür braucht.

Es gibt doch schon Listen zu allem? Bei weitem nicht! Und selbst wenn es zu "Ihrem" Thema schon eine gibt: Es kommt auf den Moderator an und den richtigen Tonfall.

Gästebuch

Das Gästebuch wurde weitgehend abgelöst durch facebook.
Dennoch: Das Gästebuch befindet sich auf Ihrer Website und in Ihrer „Nähe". Hier lassen sich Grüße und Hinweise schreiben, und manchmal nimmt eine Diskussion ihren Lauf. Dann lässt sich über ein Forum nachdenken, in dem mehrere Diskussionen parallel geführt werden können.

Forum

Ein Forum kann zu einem lebhaften Treffpunkt auf Ihrer Website werden; es hat einen eher öffentlichen Charakter. Auch diese Gesprächsplattform kann der Moderator durch eigene Beiträge vitalisieren.

FAQ und Glossar

Wie viel auf Ihrer Site los ist, hängt wesentlich von Ihrem Engagement ab. Ein gern genutzter Service, der Ihnen auch wiederholte Arbeit abnimmt, ist eine Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen (F A Q = frequently asked questions) Ihres Fachgebietes. Zu Ihrem Fachgebiet gehören vielleicht auch Fachbegriffe, die Sie in einem Glossar erklären können.
Diese Listen können genährt werden aus Fragen in einem Forum oder aus der Sammlung von E-Mails, die als Reaktion auf Informationstexte der Site einlaufen. Sie können FAQ und Glossar dann wiederum mit Hilfe der auftauchenden Fragen modifizieren, präzisieren und ergänzen.

Blogging

Falls Sie vieles zu berichten haben, eigenet sich vielleicht ein Online-Tagebuch (Blog), in dem Sie Texte, Bilder und Videos nach Datum, Thema und Stichworten verschlagwortet veröffentlichen können. Blogs sind untereinander gut vernetzbar, so dass die Inhalte im Internet eine schnelle Verbreitung finden können – Vorausgesetzt, Sie haben wirklich Interessantes, Neues mitzuteilen.

Suche auf dialog-im-netz.de


(mehrere Wörter werden mit oder verknüpft)
 
 

Social Bookmarks

Sind Sie in Sozialen Netzwerken aktiv?

Social Media

Aktivitäten in Xing, facebook, Twitter, Google+, Myspace, Linkedin etc (Übersicht soziale Netzwerke) können schnell und mit großer Reichweite zu Kontakten aller Art führen.
Allerdings gibt man alles, was man auf den Portalen hinterlegt, in fremde Hände. In Zeiten umfassender Datenvernetzung und Profilbildung durch weltumspannende Privatunternehmen sollte man sich über das Missbrauchspotential der vielen Daten bewusst sein.